top of page

Selbstkontrolle Handelsbetriebe


Die ISO 9001 hat einen starken Zusammenhang mit den Anforderungen für die Selbstkontrolle in verschiedenen Branchen, einschließlich Handelsbetrieben. Die ISO 9001 ist eine internationale Norm für Qualitätsmanagementsysteme, die darauf abzielt, die Effizienz und Wirksamkeit eines Unternehmens zu verbessern, indem es klare Anforderungen für Qualitätsstandards, Prozesse und Verfahren festlegt.


Die Selbstkontrolle in Handelsbetrieben umfasst verschiedene Punkte und Elemente. Zur Erfüllung der Sorgfaltspflicht und Sicherstellung der Guten Verfahrenspraxis (GVP) sind vorbeugende Maßnahmen zu treffen. Hier sind typische Punkte und Aktivitäten, die in der Selbstkontrolle enthalten sein können:


Betriebsangaben:

  • Dokumentation von Betriebsangaben wie Zweck, Sortiment und Verantwortlichkeiten

Sicherheit von Lebensmitteln und Gebrauchsgegenständen:

  • Überprüfung der Sicherheit von Lebensmitteln und Gebrauchsgegenständen

  • Umsetzung von Maßnahmen zur Gewährleistung der Produktsicherheit

Täuschungsschutz der Konsumenten:

  • Maßnahmen zur Verhinderung von Täuschung der Konsumenten, z.B. durch korrekte Kennzeichnung und Deklaration von Produkten

Probenahme und Analyse der Produkte:

  • Festlegung eines risikobasierten Probenahmeplans mit definierten Parametern für die Produktanalyse

  • Durchführung regelmäßiger Warenprüfungen, einschließlich Optik, Sensorik, Herkunft, Authentizität und Etiketten

Rückverfolgbarkeit der Produkte:

  • Aufbau eines Rückverfolgbarkeitssystems, z.B. mittels Vergabe von Los-Nummern

  • Sicherstellung der Rückverfolgbarkeit der gehandelten Produkte entlang der Lieferkette

Organisation von Rücknahme und Rückruf:

  • Festlegung von Maßnahmen und Verfahren zur Rücknahme und Rückruf von Produkten bei Bedarf

Schriftliche Dokumentation:

  • Schriftliche Dokumentation der Vorgaben und Durchführung im Betrieb

  • Verwendung von Formularen, Checklisten, Schulungsnachweisen usw. zur Dokumentation der durchgeführten Tätigkeiten

Auswahl und Bewertung von Lieferanten und Dienstleistern:

  • Auswahl und Bewertung von Lieferanten und Dienstleistern, einschließlich Transporteure und Lagerhalter

  • Vereinbarungen mit Lieferanten und Dienstleistern zur Sicherstellung der Qualität und Sicherheit der gehandelten Ware

Schulung des Personals:

  • Regelmäßige Schulung des Personals zu relevanten Themen wie Hygiene, Produktsicherheit und Qualität

Umgang mit Abweichungen, Fehlern und Reklamationen:

  • Festlegung von Maßnahmen und Verfahren bei Abweichungen und Fehlern, einschließlich Ableitung von Verbesserungsmaßnahmen

  • Aufzeichnung und Handhabung von Reklamationen

Notfallplan:

  • Erstellung eines Notfallplans für den Umgang mit möglicherweise gesundheitsgefährdender Ware

Es ist wichtig, dass die entsprechenden Anweisungen, Maßnahmen und Verfahren schriftlich festgehalten werden. Die Dokumentation erfolgt in Form von Formularen, Checklisten, Schulungsnachweisen usw., um nachweisen zu können, dass die Anweisungen befolgt wurden und die erforderlichen Maßnahmen durch


Die Anforderungen der ISO 9001 umfassen viele Aspekte, die auch in den Punkten der Selbstkontrolle abgedeckt werden. Zum Beispiel beinhaltet die ISO 9001 die Notwendigkeit, Prozesse zu identifizieren, zu steuern und zu überwachen, um die Produktqualität und -sicherheit sicherzustellen. Dies entspricht dem Bedarf an Überprüfung der Sicherheit von Lebensmitteln und Gebrauchsgegenständen sowie der Rückverfolgbarkeit der Produkte in der Selbstkontrolle.


Darüber hinaus fordert die ISO 9001 eine systematische Betrachtung von Risiken und Chancen. Dies entspricht der Anforderung, vorbeugende Maßnahmen zur Gewährleistung der Produktsicherheit zu treffen und potenzielle Probleme frühzeitig zu erkennen und zu vermeiden.


Die ISO 9001 legt auch großen Wert auf die Dokumentation von Verfahren und Prozessen. Dies entspricht der Anforderung in der Selbstkontrolle, schriftliche Dokumentationen der Vorgaben und Durchführungen im Betrieb vorzunehmen.


Durch die Implementierung der ISO 9001 können Handelsbetriebe daher ihre Prozesse zur Erfüllung der Selbstkontrolle effektiv organisieren und verbessern. Die Norm bietet eine strukturierte Herangehensweise, Risikomanagementinstrumente und klare Dokumentationsanforderungen, die den Ansprüchen der Selbstkontrolle entsprechen.


Es ist wichtig anzumerken, dass die ISO 9001 die Selbstkontrolle nicht spezifisch und detailliert regelt. Die konkreten Anforderungen für die Selbstkontrolle können je nach Branche, Produkten und gesetzlichen Bestimmungen variieren. Dennoch bietet die ISO 9001 einen robusten Rahmen und einen guten Ausgangspunkt für Handelsbetriebe, um ihre Selbstkontrolle zu verbessern und die Anforderungen zu erfüllen.


Eine ISO 9001 Zertifizierung durch eine unabhängige Zertifizierungsstelle kann das Vertrauen von Kunden, Behörden und anderen Anspruchsgruppen in den Betrieb erhöhen.






15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page